Doris Röckle

Offizielle Website der Autorin

Die Wehmutter vom Bodensee

Die List der Schanktochter

Die Spur der Gräfin

Das Mündel der Hexe

Die Flucht der Magd

BIOGRAFIE

Doris Röckle, geb. 1963, lebt mit ihrer Familie in Vaduz, Fürstentum Liechtenstein. Nebst ihrer Tätigkeit im medizinischen Bereich gehört ihre Leidenschaft dem Schreiben historischer Geschichten und Romane.

 

2010 gewann sie den Literaturpreis des Kulturvereins Schloss Werdenberg.

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

*Die Wehmutter vom Bodensee. Kriminal Roman

 Emons, Köln Feb. 2021

*Die List der Schanktochter. Historischer Roman

 Droemer Knaur, München Okt. 2020

*Die Spur der Gräfin. Historischer Roman

 Droemer Knaur, München Jan. 2020

*Das Mündel der Hexe. Historischer Roman

 Droemer Knaur, München Dez. 2017

 

*Die Flucht der Magd. Historischer Roman.

Droemer Knaur, München Nov. 2016

 

*Die Amphore des Eremiten. In: Hist. Geschichten aus dem Emmental.

Landverlag, Langnau 2015

 

*Finstere Machenschaften. In: Auf dem Lande

Anthologie für Sehnsüchtige. Langnau 2013

              

*Schattenseite. In: Gruselgeschichten aus Liechtenstein

 GMG Verlag, Liecht. Volksblatt. Vaduz 2007

              

*Gefährliche Neugier. In: 55 Abenteuergeschichten aus Liechtenstein

GMG Verlag, Liecht. Volksblatt. Vaduz 2006

 

*Der erfüllte Traum. In: Märchen aus Liechtenstein.

GMG Verlag, Liecht. Volksblatt. Vaduz 2005

 
 

Die Wehmutter vom Bodensee

5176lJ2Se4L.jpg

Ein historischer Kriminalroman vor wunderschöner See-Kulisse. Bodensee 1323: Kaum entdeckt die junge Hanna in Konstanz ihre Liebe zum Hebammenamt, schreckt ein heimtückischer Giftmord die Stadt auf. Schnell ist die Mörderin gefunden, ebenso schnell ihr Motiv: Missgunst. Doch Hanna glaubt nicht an die Schuld der Edelfrau und beginnt mit Nachforschungen. Bald schon taucht sie tief in die Intrigen ein, die in den Gassen von Konstanz gesponnen werden. Doch ihre Neugier entgeht auch den wahren Mördern nicht, und Hanna muss um ihr Leben bangen . . .

Die List der Schanktochter

514xivJvlmL.jpg

Ein opulenter Mittelalter-Roman um eine junge Schank-Magd, ihre Liebe zu einem Ritter, einen jahrhundertealten Codex und den Machtkampf zwischen Kirche und Krone.

Rhyntal 1243: Als sich Marianas Vater kurz nach dem Tod ihrer Mutter erneut vermählt, bricht für die junge Schanktochter eine Welt zusammen. Vor allem, da ihre Stiefmutter alles daran setzt, um sie loszuwerden. Zum Glück begegnet sie bald schon dem jungen Ritter Heinrich, der Mariana vor Liebe den Kopf verdreht. Und auch er selbst kehrt auffallend oft zum Hof ihrer Familie zurück. Doch Heinrich ist von Adel, was eine Vermählung mit einer Bürgerlichen undenkbar macht. Als sein Vater von der Verbindung erfährt, schickt er seinen Sohn fort, während ein dichtes Netz aus Lügen dafür sorgt, dass Mariana in Gefangenschaft gerät.

Doch Mariana gibt nicht auf.

Die Suche nach ihrem Geliebten führt die Schank-Magd nicht nur in das weit entfernte Zypern, sondern auch in den Besitz eines jahrhundertealten Codex, den ein dunkles Geheimnis umgibt. Ein Geheimnis, das nicht nur sie selbst das Leben kosten könnte.

Wird es ihr gelingen, ihre große Liebe wiederzufinden?

Die Spur der Gräfin

Flyer DIE SPUR DER GRAEFIN.jpg

Ein spannender historischer Mittelalter-Roman um das Grabtuch Christi 1341: Um das ungeheuerliche Geheimnis des Grabtuches Christi zu wahren, wird der neugierige junge Graf Albrecht auf eine Pilgerreise ins Gelobte Land geschickt. Kurz nach seiner Vermählung muss Graf Albrecht, Herrscher der Grafschaft Werdenberg-Heiligenberg, erkennen, dass seine Gemahlin, Gräfin Mechthild, an einer seltsamen Krankheit leidet. Als die junge Frau eines Tages spurlos verschwindet, reist der Graf in seiner Verzweiflung an den Bischöflichen Hof in Curia. Doch statt ihm, wie erhofft, zu helfen, nutzt der Bischof die Gelegenheit den Grafen loszuwerden, und schickt ihn im Auftrag der Rosenkranzbruderschaft auf eine Pilgerreise ins Gelobte Land, von der er nicht mehr lebend zurückkehren soll. Doch das Glück ist Graf Albrecht hold, und er erfährt nicht nur von dem Mordkomplott gegen ihn, sondern lüftet bei einem alten Templer das Geheimnis um das Grabtuch Christi, welches die Bruderschaft fälschen möchte, um die Ungeheuerlichkeit, die die Reliquie zeigt, zu verbergen.

Das Mündel der Hexe

Eine junge Kräterfrau auf der Suche nach ihre Herkunft, verschollen geglaubte Codices und der ewige Kampf von Klerus und Adel

Rhyntal 1354: die junge Konstanzerin Ita erfährt kurz vor der Verbrennung der als angeklagten Almut, dass diese nicht ihre leibliche Mutter ist. Nur mit einem Bernsteinkreuz als Hinweis begibt sich Ita im Gefolge einer Gauklertruppe auf die Spuren ihrer wahren Herkunft. Doch der Weg ins ferne Rhyntal ist weit und gefährlich.

Schon bald überstürzen sich die Ereignisse, als ein päpstlicher Konvoi überfallen wird und die seit Jahrhunderten verschollenen Codices und Schriftrolle aus der einstigen Bibliothek von Alexandria verschwinden.

Nru einem Zufall ist es zu verdanken, dass Ita erfährt, wo sich die Beute befindet. Kurzerhand entschließt sie sich, zu handeln. Die Suche nach ihrer Mutter vorerst völlig vergessend, begibt sie sich in die Höhle des Löwen.......

Die Flucht der Magd

Opulenter historischer Roman um eine junge Magd, ein adeliges Kind, die verfluchte Lanze des Longinus und die Machtkämpfe zwischen Kirche und Krone.

Rhyntal 1322: Die Leibeigene Hanna wird als Magd auf die Burg Monfort gebracht, wo sie von nun an für den Grafen arbeitet. Bald macht das Gerücht die Runde, dass es in der Dachkammer spuckt. Doch die neugierige Hanna entdeckt, dass es sich dabei um einen entführten Jungen handelt. Um das Leben des Jungen zu retten, beschließt Hanna ihre gemeinsame Flucht ins ferne Rhyntal. Doch der Arm des Grafen reicht weit......

PHOTO-2021-04-18-14-29-52.jpg
 

PRESSE

Doris Röckle-Vetsch veröffentlicht mit dem Titel «Die Flucht der Magd» ihren zweiten historischen Roman. Als Inspiration und Schauplatz für das 600 Seiten starke Werk hat sie die Burg Hohensax in Sax gewählt. Mehrere Jahre hat die gebürtige Buchserin an dieser Publikation gearbeitet. Herausgekommen ist ein opulenter, raffiniert und kurzweilig erzählter historischer Roman, erschienen im deutschen Verlag Droemer Knaur.

Die in Vaduz lebende Autorin ist seit jeher fasziniert von der Mystik im Alpenrheintal mit seinen vielen Schlössern und Burgen. Der dritte Roman von Doris Röckle-Vetsch sollte in naher Zukunft ins Verlagsprogramm aufgenommen werden, die Schreibarbeit für das vierte Werk läuft. Dabei bleibt sie ihrer Absicht treu: «Ich habe mir zum Ziel gesetzt, über jede Burg oder Ruine in unserer Region eine Geschichte zu schreiben.» Der Stoff wird ihr als noch lange nicht ausgehen.

«Die Flucht der Magd» handelt von Entführung, Fehden, Hexen und Spuk. Der Roman dreht sich um eine junge Magd und ein adliges Kind. Schauplatz ist das Rhyntal im Jahr 1322.

Lanciert wurde die schriftstellerische Laufbahn von Doris Röckle-Vetsch mit dem Sieg am Literaturwettbewerb des Vereins Schloss Werdenberg. Das war im Jahr 2010, bereits einige Jahre früher konnte sie in Liechtenstein mit einer Kurzgeschichte ebenfalls einen Erfolg erzielen.

Am kommenden Donnerstag präsentiert die Autorin ihr jüngstes Werk um 19.30 Uhr in der Landesbibliothek in Vaduz. Sie liest dort aus «Die Flucht der Magd».

«Die Flucht der Magd», Doris Röckle-Vetsch, Knaur TB, ISBN: 978-3-426-21586-0, 600 Seiten.

Armando Bianco

Werdenberger    + Obertogenburger

 

Lesungen 2021

Die Wehmutter vom Bodensee 

21.05. 2021 / 19.30 Uhr      Landesbiblothek Vaduz